Immobilien-Auktionen ( = private Versteigerung)

Immobilien-Auktionen sind eine spezielle Vertriebsart von von bebauten oder unbebauten Grundstücken. Die Auktion findet öffentlich im Beisein eines Notars statt.

Eine Auktion (Versteigerung) dieser Art hat nichts mit einer Zwangsversteigerung gemein, außer dass ein Kreis von Interessenten Gebote abgibt und der Auktionator dem Meistbietenden den Zuschlag erteilen kann – nicht muss!

In diesem Punkt unterscheidet sich diese Art der privaten, freiwilligen Versteigerung wesentlich von der öffentlich-rechtlichen Zwangsversteigerung. Ein Wertgutachten eines öffentlich bestellten Gutachters ist nicht erforderlich – irgendwelche hieraus abzuleitenden Quoten für einen Zuschlag gibt es nicht.

Voraussetzungen für eine solche Auktion sind lediglich ein Auktionator mit der entsprechenden Zulassung und die Anwesenheit eines Notars um einen gültigen Kaufvertrag abschließen zu können – das ist schließlich Sinn und Zweck der Auktion.

Das Verfahren bietet sich unter bestimmten Voraussetzungen an – hier sollte der Makler, der gleichzeitig über die Erfahrung eines auf diesem Gebiet tätigen Auktionators verfügt, klären – ob die Rahmenbedingungen für eine Auktion gegeben sind.

Seit nunmehr 30 Jahren bin ich als Makler und Auktionator tätig, gleichzeitig bin ich als Bauingenieur, mit noch viel längerer, vielseitiger Berufserfahrung, in der Lage die Stärken und Schwächen einer Immobilie zu erkennen und die Bandbreite des zu erzielenden Erlöses zu ermitteln.

Das Ergebnis kann zur Empfehlung für eine Auktion führen oder aber einen konventionellen Verkauf angeraten sein.

In jedem Fall ist eine intensive und sachkundige Erarbeitung aller objektspezifischen Details erforderlich um auf die eine oder andere Weise zu einem zufrieden stellenden Ergebnis zu gelangen.